Henry Ford II.

Die Dynamik einer Dynastie

Henry Ford der Zweite war Enkel des legendären Automobilpioniers Henry Ford. Sein Großvater Henry Ford revolutionierte 1913 die gesamte Automobilindustrie mit der Einführung der Fließbandfertigung von Autos. Sein so gebautes und in die Industriegeschichte eingegangenes Automobil Modell T (auch genannt "Tin Lizzy" also "Blechliesel") verkaufte sich in der Zeit von 1908 bis 1927 in nahezu unveränderter Form über 15 Millionen Mal. Ein Rekord, der dann 45 Jahre halten sollte.

Allerdings wurde der Veränderungsunwille Henry Fords (legendärer Ausspruch: "Unsere Kunden können das Modell T in jeder Farbe haben - solange diese nur schwarz ist.") zum Problem für die Ford-Company.

Neue Anbieter traten auf den Markt, es gab mehr Auswahl, Kundenwünsche wurden bei anderen Herstellern bei der Entwicklung neuer Autos berücksichtigt - kurz: Die Verkaufszahlen bei Ford brachen ein, der Konzern schlitterte an den Rand des Ruins. In dieser schwierigen Phase übernahm der 1917 geborene Enkel des Firmengründers, Henry Ford II, nach dem Tod seines Vater Edsel Ford, der zwischenzeitlich die Geschäfte führte, das Ruder im Unternehmen.

Henry Ford dem Zweiten gelang es schließlich durch geschicktes und rigoroses Management die Ford Company wieder auf Erfolgskurs und in die Gewinnzone zu führen. Henry Ford II. war einerseits und je älter er wurde, ein machtbewusster Patriarch. Andererseits war der studierte Sozialwissenschaftler und Philanthrop aber auch Zeit seines Lebens dafür bekannt, eine soziale Ader zu haben. So führte er wesentliche Verbesserungen für seine Mitarbeiter in allen Ford-Fabriken ein. Auch öffentlich unterstützte er das amerikanische Sozialwesen durch Spenden und entsprechende Einrichtungen.

Gleichzeitig war der dreimal verheiratete Henry Ford II. ein Bonvivant, der die Frauen und das Leben liebte. Entsprechend war er Teil des damals aufblühenden Jetset und damit natürlich auch Gast auf Schloss Mittersill. Hier hatte Henry Ford II. nicht nur Gelegenheit seinen geliebten Partys nachzugehen, sondern auch wichtige Geschäftskontakte mit einflussreichen Wirtschaftsbossen aus aller Welt zu schließen. Dass er außerdem die Atmosphäre von Glanz und Glamour genoss, die internationale Stars wie Clark Gable oder Gina Lollobrigida damals auf Schloss Mittersill verbreiteten, muss wohl nicht gesondert betont werden. Henry Ford II. wurde 70 Jahre alt und starb am 29. September 1987 im Henry Ford Hospital in Detroit.

Nächtigen Sie wie einst Henry Ford II.!

Suite jetzt buchen

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×