Aristoteles Onassis

Adel, Jet-Set Leben, glanzvolle Parties

"Alles, was in diesen Zeiten zählt, ist das Geld. Deshalb sind Menschen mit Geld der neue Adel." Nimmt man diesen Ausspruch von Aristoteles Onassis, so war er wohl der Adeligste der Adeligen. Der reichste Mann seiner Zeit. Selfmade-Milliardär. Zwar wurde Onassis als Sohn des reichen Tabakhändlers Sokrates Onassis 1906 im heutigen Izmir (Zypern, damals noch Smyrna, Osmanisches Reich) geboren. Allerdings musste er bereits mit 16 Jahren aufgrund der politischen Situation flüchten (griechisch-türkischer Krieg).

Mit nur 60 Dollar in der Tasche, begann in Argentinien sein vielzitierter "Aufstieg aus dem Nichts". Onassis verdingte sich zunächst in Hilfsjobs wie Telefonist oder Hotelpage. Handelte aber bereits im kleinen Stil mit türkischem Tabak, den er sich aus der alten, griechischen Heimat schicken ließ. Nach zwei Jahren hatte er seine ersten 100.000 Dollar verdient. Und investierte in ein lukratives Geschäft: in Häute und Felle aus der Viehzucht, die damals in Argentinien vergraben wurden, da sie nicht verwertet werden konnten. Onassis bereite diese für den Export nach Europa auf. Handelte auch mit Getreide und Futtermittel. Und erstand für den Transport über das Meer aus dem Konkurs einer kanadischen Reederei sehr günstig seine ersten Frachter. Überkapazitäten nutzte er für die Verschiffung des immer wichtiger werdenden Rohstoffes Öl. Durch einen exklusiven und sehr vorteilhaften Vertrag mit Saudi Arabien wurde Onassis gleichzeitig mit diesem Land steinreich.

Sein Kapital investierte er mit goldenem Geschäftssinn, so damals auch in Monaco. Auch durch Onassis wurde das Fürstentum zum mondänen Hotspot der internationalen High Society. Er besaß das berühmte Spielcasino und die meisten Luxushotels im Fürstentum. Sein Jet-Set-Leben war es auch, das ihn auf Schloss Mittersill führte. Im damals exklusivsten Society-Club - dem Sport & Shooting Club Mittersill - war er unter Seinesgleichen. Mittelpunkt glanzvoller Partys. Und vielgesuchter Gesprächspartner zur Anbahnung internationaler Geschäfte.

Privat hatte Onassis weniger Glück. Seine erste Ehe scheiterte aufgrund einer langandauernden Affäre mit der "göttlichen" und legendären Operndiva Maria Callas. Mit ihr sollte er sich auch noch treffen, als er längst mit Jacky Kennedy, Witwe des ermordeten, amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy verheiratet war. Diese Heirat sollte er später als "den größten Fehler" seines Lebens bezeichnen.

Zur Scheidung dieser Ehe kam es nicht mehr. Noch während Onassis diese in die Wege leitete, verstarb er 1975 in einer Pariser Klinik. Der Großreeder Aristoteles Onassis hinterließ ein Milliardenvermögen, mehr als 30 Unternehmen, und wohl auch einen unschönen Krieg um sein materielles Erbe.

Nächtigen Sie wie einst Aristoteles Onassis!

Suite jetzt buchen

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×