Diese Seite verwendet Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung. Um alle Funktionen nutzen zu können, müssen Sie die Verwendung von Cookies akzeptieren.OK

+43 6562 20200

Best Preis Bonus

 
 

Genussvolles Wandern in Mittersill und Umgebung

Wanderregion Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden

Zwischen den 3.000ern des Nationalparks Hohe Tauern und den sanften Grasbergen der Kitzbüheler Alpen in Österreich liegt die Region Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden im Salzburger Land. Die Möglichkeiten der Wanderungen und Gipfelbesteigungen sind

vielfältig und lassen die Herzen der Wanderfreunde höherschlagen. Wandern in Mittersill und Umgebung verspricht aktive Abwechslung mit begeisternden geführten Wanderungen, unzähligen Touren in der Region und attraktiven Qualitätsleistungen für Ihren Aufenthalt.

Weiterlesen

 

 

Eindrucksvolle Berglandschaft

Eingebettet in diese beiden Gebirgsformen des Nationalparks und der Grasberge - geografisch sowohl für Familientouren als auch für hochalpine Wander- oder Radtouren ideal gelegen - könnte die eindrucksvolle Berglandschaft für Wandern in Mittersill nicht reizvoller sein. Ob Nordic Walking, Waldspaziergänge, einfaches Wandern rund um Mittersill zu glasklaren Bergseen wie der Hintersee oder Elisabethsee im Felbertal oder Gipfelbesteigungen - unvergessliche Eindrücke und Ausblicke sind im Wanderurlaub in Mittersill garantiert.

Ein besonderer Ausblick bietet sich von der Nationalpark-Panoramaterrasse auf rund 2.000 m Seehöhe, dem "Fenster in das Schutzgebiet der Alpen". Romantische Bergseen, wie der Amertaler See und der Hintersee, lassen das Herz höherschlagen

 

Geführte Wandertouren

Als Wanderbetrieb bieten wir sechs geführte Wanderungen in Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden pro Woche in der Hauptsaison und drei geführte Wanderungen pro Woche in der Nebensaison. Unsere Nationalpark-Ranger und Bergführer freuen sich darauf, unsere Gäste in die Geheimnisse der Region einzuweihen und bei aufregenden Wandertouren zu begleiten.

 

 

Unser Wanderangebot

Schlosswanderung mit Gastgeberin Stephanie Busch von Holtum

  • 2x wöchentlich, ca. 30 Minuten
  • für jedermann geeignet

Geführte Wanderungen mit ausgebildetem Guide

  • Sonntag: Wanderung von der Waldkapelle Stuhlfelden zur Johannakapelle Mittersill
  • Montag: Wanderung zum Brentling
  • Dienstag: Entdeckungsreise am Bach | Mit dem E-Bike ins Hollersbachtal und dann zu Fuß zur Further Hütte
  • Mittwoch: Abenteuerwanderung entlang des Wasserfallweges im Untersulzbachtal
  • Donnerstag: Hochgebirgsseen im Felbertal (NP-Rangerwanderung)
  • Freitag: "Der Duft von frischem Brot" Wanderung über Pirtendorfer Talboden zum Felberturm Museum inkl. Brot backen

Unsere Wanderqualitätsleistungen

  • Verleih von Wanderausrüstung (Rucksäcke, Stöcke, Regenschutz)
  • Wanderkarte & Geheimtipps von unseren Mitarbeitern an der Rezeption (alle einheimische Wanderexperten)
  • Verleih von E-Bikes
  • ausgeschilderter Wanderstartplatz direkt am Schloss
  • Übersichtstafel mit Wanderwegen der Region
  • Wandershuttle vom Hotel und wieder zurück
  • regionaler Wanderbus
  • Mappe mit Wanderinfos inkl. persönlicher Insidertipps
  • spezielle Wanderangebote für Wandern in Mittersill
  • abwechslungsreiches Wochenprogramm
  • Wasch- und Trockenraum für Wanderschuhe und Ausrüstung

Bike & Hike

Verbinden Sie Ihre Wanderung mit einer Radtour und umgekehrt! Die einzigartige Ferienregion Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden ist wie für Bike & Hike geschaffen. So einfach geht’s: Radeln Sie durchs Tal, parken Sie Ihr Fahrrad oder Bike sicher, und starten Sie den Gipfelaufstieg. Nach der Wanderung wieder im Tal angekommen, fahren Sie gemütlich zurück ins Schloss Mittersill. Das Schloss-Team berät Sie gerne mit persönlichen Bike & Hike-Tipps.


Wanderwege in Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden
Sie möchten die Nationalpark-Region auf eigene Faust erkunden? Wandern in Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden steht für aktive Abwechslung für jeden Geschmack und Fitnesslevel. Wir haben einige unserer persönlichen Wander-Highlights für Sie gesammelt.

Habachtal (das Tal der Smaragde) - Smaragdweg

Beschreibung:
Am "Grünen Boden" gibt es auf diesem Themen- und Lehrpfad interessante Hinweise auf die wichtigsten Mineralien des Habachtales und die sagenumwobenen Venedigermandln. Beeindruckend schlängelt sich nach der Habachbrücke der Smaragdweg durch ein Quellgebiet mit außergewöhnlich vielen sprudelnden Quellen. Über einen Steg auf einen großen Steinblock mitten im wilden Habach kann man auf diesem Wanderweg die Wildheit des Bergbaches hautnah erfahren. Danach führt der Smaragdweg durch sanftes, leicht bewaldetes Almgebiet. Eine Sagenfigur erzählt die Sage von der Fazenwand.

 

Im Blickfeld des Talschlusses mit seinen leuchtenden Gletschern wird auf anschauliche Art und Weise die Geologie mit den wichtigen Gesteinen des Habachtales dargestellt. Natürlich findet man in der familienfreundlichen Wildkogel-Arena auch einen Kinderspielplatz und Klettermöglichkeiten in der Nähe des kinderfreundlichen Gasthof Enzianhütte.

 

Den Höhepunkt des Smaragdweges bildet die Mure nahe dem Gasthaus Alpenrose. Hier kann man die Ausrüstung für das Suchen und Waschen nach Smaragden ausleihen. Mit Geduld hat jeder die Chance, hier einen Smaragd zu finden. Die romantisch gelegene Moa-Alm und der kleine Ahornsee bilden vor der einzigartigen Bergkulisse der Wildkogel-Arena den Abschluss des Smaragdweges.


Gehzeiten:
Enzianhütte: Vom Parkplatz Habachtal bis zur Enzianhütte muss man mit einer Gehzeit von ca. 1,5 h rechnen - der Weg ist in einem sehr guten Zustand, daher auch für einen Kinderwagen geeignet.


Gasthof Alpenrose: Vom Parkplatz Habachtal erreicht man die Alpenrose zu Fuß in ca. 2 h.


Smaragdexpress:
Sie möchten lieber die bequeme Variante von Wandern bei Mittersill genießen? Kein Problem, der Smaragdexpress bringt Sie täglich vom Parkplatz Habachtal zur Enzianhütte oder zum Gasthof Alpenrose.


Abfahrtszeiten:
Juli, August, September: 07.45 Uhr, 09.00 Uhr, 10.00 Uhr 13.30 Uhr und 16.30 Uhr
Retour: 14.00 Uhr und 17.00 Uhr
Voranmeldung Taxi: +43 664 3420609

Wandern in Mittersill am Pihappergipfel

Ein Aussichtsberg der besonderen Art
Wandern Sie von Mittersill auf den Pihappergipfel! Von dort haben Sie einen traumhaften Ausblick auf die 3000er des Nationalparks Hohe Tauern und die Grasberge der Kitzbüheler Alpen!


Tourlänge: 11.39 km
Zeit: 7-8 Stunden
Start: Gasthaus Berghof (ausreichend Parkmöglichkeiten)


Anfahrt Berghof:
Start: Schloss Mittersill, Thalbach 1, 5730 Mittersill
Ziel: Gasthof Berghof, Reitlehen 22, 5731 Hollersbach im Pinzgau


Kleinere Tour:
Wer nicht den großen Pihapper besteigen möchte, der kann bei dem Gipfel der Platte (Stern-Markierung) kehrt machen und von dort den Ausblick über Mittersill genießen. Wenn Sie möchten können Sie auch direkt von der Platte nach Mittersill wandern. Dieser Weg ist sehr gut ausgeschildert und wir rufen Ihnen gerne ein Taxi, das Sie zum Schloss zurückbringt

Entlang der Salzach zum Künstlerdorf Hollersbach

Spazieren Sie den Schlossweg entlang Richtung Mittersill. Angekommen bei der Volksbank, überqueren Sie den Bahnübergang, wonach gleich, vor dem Optiker Mauerer, der Weg nach Hollersbach eingeschlagen wird. Nun erwartet Sie ein Wintererlebnis auf einem relativ wenig anspruchsvollen aber eindrucksvollen Wanderweg.


Alternativ können Sie bis nach Hollersbach und wieder zurück gehen oder auch auf halber Strecke in Rettenbach umkehren.

 

  • Einkehrmöglichkeiten:
    Café Lounge (Mittersill), Pub Café Kramer (Hollersbach), Hotel Kaltenhauser (H), Bäckerei Café Ensmann (M + H), Gasthof Sahnealm (H), Restaurant Seestube (H)
  • Sehenswürdigkeiten:
    Unsere Pinzgauer Lokalbahn fährt entlang des Weges. In Hollersbach sollten Sie unbedingt das Klausnerhaus und sein Nationalparkmuseum entdecken.
  • Anforderungen: festes Schuhwerk
  • Schwierigkeit: 1
  • Dauer: eine Strecke ca. 1-2 h

Wandern von Mittersill ins Bogendorf Stuhlfelden

Los geht’s Richtung Mittersill. Am Bahnhof angelangt, wandern Sie durch Mittersill in den Ortsteil Felben. Dort angekommen, können Sie am Radweg entlang des Mittersiller Golfplatzes laufen. Genießen Sie das Ambiente der wunderschönen Landschaft mit ihren zahlreichen Attraktionen.

 

  • Einkehrmöglichkeiten:
    Bräu Rup, Golfrestaurant, Gasthof Flatscher, Pizzeria | Restaurant Hörfarter
  • Sehenswürdigkeiten:
    Pfarrkirche Mittersill, Annakirche, Felberkirche, Felbermuseum, Golfplatz, Schloss Labach Wilhelmsdorf
  • Anforderungen: festes Schuhwerk
  • Schwierigkeit: 1
  • Dauer: eine Strecke 1-2 h

Entlang des Sonnbergs zum Hochmoor

Wandern Sie beim Neidhäusl vorbei und dann hoch Richtung Sonnberg. Folgen Sie dem Weg entlang der gelben Beschilderung Richtung Hochmoor. Erleben Sie die atemberaubenden Ausblicke auf Mittersill, die Berge und die Landschaft des Pinzgaus.


Auf dem Weg kommen Sie an zahlreichen Bauernhöfen vorbei, welche ihre Produkte auch teilweise ab Hof verkaufen (Honig, Wurstwaren, Brot, Marmelade, Milch, etc.).


Nach zahlreichen Eindrücken kommen Sie dann am berühmten Hochmoor Wasenmoos an, wo unsere Nationalpark-Ranger auch geführte Führungen anbieten. Gestalten Sie Ihren Tag individuell auch mit einer Einkehr in einer nahen Gaststätte.


Zurück können Sie den Weg zu Fuß in Richtung Mittersill wandern, mit dem Bus oder, nach Absprache, mit unserem Hotelshuttle zurücklegen.

 

  • Einkehrmöglichkeiten:
    Christines Hochmoorstüberl, Gasthof Tauernblick, Restaurant | Café | Bar Sunnseit, Berghotel Breitmoos, Mooralm
  • Sehenswürdigkeiten:
    Hochmoor Wasenmoos, Hochmoorloipe, Winterlandschaft, Panoramabahn
  • Anforderungen: festes Schuhwerk, ausreichende Kondition
  • Schwierigkeit: 2
  • Dauer: eine Strecke 2-3 h

Habachtal und Hollersbachtal

Das weite Hollersbachtal, auch „Tal der Almen“ genannt, gilt als Ausgangspunkt mehrerer begeisternder Wanderwege. Zwei Highlights legen wir Ihnen besonders ans Herz:


Neue Fürther Hütte
Eine Herausforderung für erfahrene Wanderer: Vom Parkplatz geht es am Bachlehrweg und über einen Forstweg bis zur Edelweißhütte. Halten Sie sich nun links von der Materialseilbahn in Serpentinen bis zu einem großen Steinmandl. Legen Sie hier eine kleine Rast ein und genießen Sie den herrlichen Ausblick auf das Weißenecktal. Mit ein wenig Glück können Sie sogar Steinböcke, Gämsen, Bart- und Weißkopfgeier beobachten. In weiteren 40 Minuten erreichen Sie die Hütte mit dem kristallklaren Kratzenbergsee in unmittelbarer Nähe.


Dauer: 2 Stunden vom Parkplatz zur Edelweißhütte, dann weitere 3,5 Stunden zur Neuen Fürther Hütte.


Vom Habachtal zur Thüringer Hütte
Wandern bei Mittersill für konditionsstarke Gäste: Für die Tour vom Habachtal zur Thüringer Hütte sollten Sie ca. fünfeinhalb Stunden einrechnen. Die Wanderung ist lang, aber nicht allzu anstrengend. Dafür wissen Landschaft und Aussicht zu begeistern. Von der Moa-Alm geht es gleichmäßig ansteigend Richtung Talschluss. Ein kurzer, etwas steilerer Abschnitt führt Sie in Serpentinen bergauf, danach geht es flacher zur Neuen Thüringer Hütte, die Sie nach ca. drei Stunden erreichen. Retour geht es aufgrund des abschüssigeren Geländes natürlich ein wenig schneller.

In und rund um Hintersee

Beim Wandern von Mittersill nach Hintersee erwarten Sie schier unzählige Pfade, die zu einigen der schönsten Hütten und Bergseen der Region führen. Zwei Wege haben es uns besonders angetan:


Hintersee und Plattensee mit St. Pöltener Hütte
Parken Sie am Parkplatz beim Hintersee auf 1.313 m Seehöhe, ca. 12 km südlich von Mittersill. Nach einem kurzen Abstecher zum Scheierfall im Talschluss brechen Sie Richtung St. Pöltener Hütte auf. Der steiler werdende Weg führt über den Geißstein-Gipfel und trifft nach 3 km auf den Trudentalweg. Ein kleiner Abstecher zum Plattachsee bietet wunderschöne Aussichten. Wandern Sie retour Richtung Schleierfall und Trudental. Achtung, der letzte Wegabschnitt ist recht steil!


Dauer: ca. 4 Stunden


Die Schösswendklamm
Ein langer, vergleichsweise flacher Weg führt Sie in ca. zweieinhalb Stunden vom Parkplatz Hintersee zur Schösswendklamm. Dieses Naturschauspiel im Talkessel des Felbertals offenbart faszinierende Einblicke in kessel- und trichterförmige Vertiefungen. Entlang des gemütlichen Pfades Richtung Klamm kommen Sie an verschiedenen Wiesen- und Almenwegen mit grasenden Tieren vorbei – ideal für Familien!

Resterkogel

Wandern bei Mittersill der etwas anspruchsvolleren Art: Der Pfad zum Resterkogel führt über 684 Höhenmeter in verschieden steilen Stafflungen. Diese dreieinhalb Stunden vom Arnoweg am Pass Thurn bis auf knapp 2.000 m eignen sich vor allem für etwas erfahrenere Berggeher. Am Gipfelkreuz des Resterkogels erwarten Sie dafür traumhafte Ausblicke auf die Dreitausender des Nationalparks Hohe Tauern.

Resterhöhe

Ein kleiner Panoramarundweg führt in zwei Stunden durch das Herz der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern – Wandern bei Mittersill für Genießer, sozusagen. Mit der Sommerbergbahn geht es zur Bergstation Resterhöhe, danach kurz bergab zum Speichersee und links weiter über die Hanglhöhe und Hartkaserhöhe. Ziel Ihrer Wanderung ist die Panorama Alm mit kurzer Einkehr, bevor es über den Almweg zurück zur Bergstation geht.

Gaisstein

Wandern bei Mittersill für echte Profis: Der Gaisstein bei Stuhlfelden erfordert ein hohes Maß an Kondition und guter Technik, denn in ca. viereinhalb Stunden geht es stellenweise steil bergauf und bergab Richtung Gipfelkreuz. Über die Bürglhütte Stuhlfelden geht es über einen stetig ansteigenden Wanderweg – rechts abzweigen, später links abzweigen, dann vom Gipfel. Schnell merken Sie, warum es sich hierbei um einen der höchsten Grasberge Europas handelt. Die Aussicht auf 2.362 m Seehöhe entlohnt für sämtliche Mühen.

Urlaubsanfrage